Herzlich willkommen

Auf 46 Hektar wird eine der größten Rhododendron-Sammlungen der Welt gepflegt. Hier ist auch der Botanische Garten der Hansestadt und das erste Grüne Science Center Deutschlands, die botanika, zuhause. Seit 2003 ist der Park zudem ein "Garten der Menschenrechte".

Einmalige Präsentation
Nirgendwo sonst wird die Gattung Rhododendron so vollständig und abwechslungsreich präsentiert wie im Bremer Rhododendron-Park. Mehr als 600 Arten und etwa 3.500 Züchtungen inkl. der zu den Rhododendron gehörenden Azaleen bilden die zweitgrößte Sammlung der Welt, sie ist damit eine der tragenden Säulen der Deutschen Genbank Rhododendron. Zur Hauptblütezeit im Frühjahr verwandeln Tausende der Blütensträucher den Park in ein außergewöhnliches Farbenmeer.

Ganzjährig attraktiv
Auch außerhalb der Hauptblütezeit der Rhododendron und Azaleen lohnt ein Gang durch die großzügig angelegte Anlage. So laden das ganze Jahr über der Botanische Garten mit seiner abwechslungsreichen Pflanzenwelt, die bunten Staudenterrassen oder der Rosen- und Bonsaigarten in der Parkerweiterung zum Flanieren und Entspannen ein.

botanika
Die mitten im Park gelegene botanika ermöglicht mit ihren Schauhäusern einen witterungsunabhängigen Besuch. Hier warten exotische asiatische Landschaften, eine Dauer- und verschiedene Sonderausstellungen.

Unsere "Spielregeln"

Der Park ist Eigentum der Stiftung Bremer Rhododendronpark, die auch für seine Pflege und Unterhaltung zuständig ist. Alle Kosten des Parks, auch die Personalkosten, müssen aus den Erträgen des Stiftungsvermögens und aus den Spenden erwirtschaftet werden. Daher sind alle Kosten, die nicht für die Parkpflege aufgebracht werden können, z.B. für die Abfallbeseitigung, für den Park verloren. Daher bitten wir Sie, unsere "Spielregeln" einzuhalten:

  • Bitte nehmen Sie Ihren Abfall wieder mit nach Hause, zur Not stehen Ihnen Papierkörbe zur Verfügung. Aber bitte lassen Sie keinen Abfall auf den Wegen, Beeten, Wiesen...
  • Das Radfahren im Park ist definitiv nicht erlaubt. Einzige Ausnahme: der eindeutig gekennzeichnete Radweg zwischen der Berckstraße und der Marcusallee.
  • Im gesamten Park besteht ganzjährig die Anleinpflicht für Hunde. Im eingezäunten Bereich des Botanischen Gartens ist das Mitnehmen von Hunden generell nicht erlaubt.
  • Die Rasenflächen im Park sind keine Liegewiesen. Einzige Ausnahme bildet die große Rasenfläche im Allmerspark. Grillen ist nicht erlaubt!

Weitere Regeln, auch zum professionellen Fotografieren im Park, finden Sie in unserer Parkordnung

Wegweiser für die Webseite

Auf unserer Webseite finden Sie eine Fülle von Informationen, zu denen wir Ihnen hier eine erste Übersicht geben wollen:

1. Vorstellung des Parks
Zunächst stellen wir Ihnen den Park mit der weitgrößten Rhododendron-Sammlung der Welt vor. Seine wesentlichen Teile sind

Am Ende der Parkvorstellung, zu der auch noch Informationen zu dem Projekt Garten der Menschenrechte und Kunst im Park gehören, blicken wir zurück auf die Geschichte des Parks.

2. Unsere Pflanzenschätze
Der Schwerpunkt unserer Pflanzensammlung liegt bei den Rhododendron, daher widmen wir dieser vielseitigen Pflanzengattung auch einen besonderen Raum. Mit dem Botanischen Garten und dem großen Park haben wir aber auch einige besondere Bäume und Sträucher, bis hin zu Champion-Trees, die wir Ihnen auch vorstellen wollen.

3. Fragen an die Rhododendron-Spezialisten
Bei jeder Führung werden wir zu zahlreichen Dingen im Zusammenhang mit der Pflege von Rhododendron gefragt, einige der meist gestellten Fragen beantworten wir hier gerne. Für weiter gehende Fragen wenden Sie sich bitte an den Rhododendron-Doktor.

Wir freuen uns über Ihre Spende für den Rhododendronpark

Bremen muss sparen!
Dieser Kernsatz hat sich bei allen in Bremen für die Stadt in Politik und Verwaltung Verantwortlichen fest eingeprägt. Diese Grundforderung führte ab 2006 dazu, dass die bislang für den Rhododendron-Park einigermaßen auskömmlichen Mittel zweimal hintereinander um jeweils 12,5 % reduziert wurden. Damit war der Fortbestand des Parks mit seiner einmaligen Pflanzensammlung ernsthaft gefährdet.

Großzügiges Angebot
In dieser prekären Situation unterbreitete ein Bremer Kaufmann den Politikern der Stadt den Vorschlag, Bremen solle 20 Millionen Euro Kapital in die neu zu gründende Stiftung Bremer Rhododendron-Park einbringen, dann würde er aus seinem Privatvermögen 10 Millionen dazu legen.

Nach zum Teil heftigen Diskussionen akzeptierte die Stadt den Vorschlag, die Stiftung wurde am 1. Januar 2009 Eigentümerin des gesamten Parks (mit Ausnahme der botanika, die weiter in städtischem Besitz ist und von der städtischen botanika GmbH betrieben wird). Zu diesem Zeitpunkt übernahm die Stiftung auch die Pflege und Unterhaltung des Rhododendron-Parks.

Stiftung für den Park verantwortlich
Für die Parkpflege und alle damit verbundenen Kosten müssen die Erträge aus dem Stiftungsvermögen genutzt werden. Nach anfänglich auskömmlichen Erträgen sind die Anlagen von Geldern mit hinreichender Sicherheit für den Vermögenserhalt angesichts der sehr niedrigen Zinsen sehr problematisch.

Daher ist die Stiftung auf Ihre Unterstützung dringend angewiesen!

Wie können Sie uns bzw. dem Rhododendron-Park Bremen helfen?
Wir bieten Ihnen einen ganzen Strauß von Möglichkeiten:

  • Erhöhung des Stiftungsvermögens: Für eine nachhaltige Verbesserung der Erträge können größere Beträge zur Erhöhung des Stiftungsvermögens eingesetzt werden.
  • Direkte Spenden, kleinere und größere, sind natürlich höchst willkommen. Sie können Ihre Spende steuerlich geltend machen. Für das Finanzamt genügt gem. § 50 Abs. 2 EStDV bei Spenden bis zu einer Höhe von 200 Euro ein Einzahlungsnachweis (z.B. Kopie Kontoauszug). Für Beträge über 200 Euro stellen wir Ihnen gerne eine Zuwendungsbescheinigung aus, bitte geben Sie hierfür Ihre vollständige Postanschrift angeben.
  • Beet- und Baumpatenschaften: Neue Rhododendron-Beete kosten in der Anlage und Unterhaltung viel Geld. Wir bieten analog zu den Tierparks an, für neu geschaffene Beete individuelle, fünfjährige Patenschaften zu übernehmen. Auch für bereits gepflanzte, noch jüngere Bäume werden Paten gesucht. Auf Wunsch gibt es dazu natürlich ein Erläuterungsschild vor Ort. Aktuelle Beispiele hierzu können Sie sich im Neuen Park, z.B. im Yaku-Tal, ansehen.
  • Baumpflanzungen: Zu besonderen Anlässen wie Geburt, Hochzeit und auch zur Erinnerung an Verstorbene können an verschiedenen Stellen im Park neue Bäume gepflanzt werden. So können derzeit im Azaleen-Hain schöne schon große Bäume die Verluste der letzten Jahre kompensieren.
  • Bänke und Sachspenden: Auch die Reparatur oder Neuanschaffung von Bänken ist kostenaufwendig. Daher bieten wir auch Bank-Patenschaften an. Und in Kooperation mit Firmen ist es möglich, dem Park eine größere oder kleinere Maschine für die Parkpflege zu spenden.
  • Mitarbeit bei der Parkpflege: Diese Variante ist im Rhododendron-Park aufgrund des hier vorhandenen Spezialsortiments nicht einfach zu realisieren. In einem Bereich wird aber Mitarbeit erwünscht: im Bonsai-Garten. Lesen Sie dort, wie Sie mit den hierfür Verantwortlichen Kontakt aufnehmen können.

Bitte kontaktieren Sie uns!

Unserer Förderer

Wir danken unseren Förderern und Sponsoren.

5
Verein der Freunde des Rhododendronparks - Bremen
Verein zur Förderung der Artenvielfalt - bBR e.V.
hanseWasser Bremen GmbH
Karin und Uwe Hollweg Stiftung: Förderung von gemeinnützigen und gemeinnützig tätigen Organisationen
Gemeinnützige Gesellschaft für immergrüne Laub- und Nadelgehölze
 

Meldungen

1
Wintersonne an Weihnachten im Schmuckhof (Bildautor: Michael Werbeck)

Ein überaus ungewöhnliches Jahr liegt hinter uns: eine so lange Trockenheit mussten unsere Pflanzen noch nie ertragen. Wir danken allen Besucherinnen und Besuchern für ihr Verständnis, dass wir ständig an wechselnden Orten die Wassersprenger laufen lassen mussten.

Neben dieser klimatischen Besonderheit war für uns besonders herausragend die internationale Rhododendrontagung im Mai. 175 Teilnehmer, die besten Rhododendron-Spezialisten aus 18 Nationen, kamen zu verschiedenen Exkursionen, Vorträgen und Seminaren im Park zusammen. Die Veranstaltung war ein großer Erfolg, der Zustand des Parks und die Qualität der Sammlung wurde in den höchsten Tönen gelobt. Unsere Rhodos waren aber auch gerade zu dieser Zeit in einer wahrlich fantastischen Blüte.

Viele neue Beete sind in diesem Jahr entstanden, Bäume neu gepflanzt worden, immer Dank Ihrer Spenden und Unterstützungen, ganz großartig! Die größte Baustelle in alten Park mit der Wiederherstellung eines großen Beetes ist fast abgeschlossen. Eine Art "Richtfest" konnten wir schon gemeinsam mit dem Verein der Freunde des Rhododendronparks feiern, im nächsten Jahr wird der Bereich mit seinem neuen Rasenweg stilgemäß eingeweiht.

Sollten Sie noch überlegen, wie Sie uns am besten unterstützen können: Wir haben noch zahlreiche Projekte in unserer Liste, für die wir Spenden benötigen, u.a. für unsere Grundwasserpumpen, denen wir in diesem Jahr nun wirklich unablässig ein Höchstmaß an Leistung abverlangt haben.

Und nachdem bei Versuchen festgestellt wurde, dass man mit einem speziellen Heißwasser-Gerät hervorragend schnell und effektiv die Unkrautbekämpfung entlang der Wege bewältigen kann, wünschen sich unsere Gärtnerinnen und Gärtner ein solches Gerät, das aber nicht ganz billig ist. Das wäre eine wunderbare Gelegenheit, uns hier finanziell zu unterstützen.

Mehr Vorschläge? Gerne: Auch der Kampf gegen die Andromeda-Netzwanze geht weiter. Dieser winzige Schädling saugt an den Rhododendronblättern und bringt die Pflanzen zum Absterben, wenn wir sie nicht bekämpfen. Dafür gibt es jetzt ein neues "Birchmeier Sprühgerät", mit dem nützlingschonend und ohne Neonikotinoide in einer wässirgen Lösung ein Pilz auf die Unterseite der Blätter gebracht wird. Nicht gerade billig, aber zur Erhaltung unserer unersätzlichen Sammlung unverzichtbar. Wollen Sie uns hier helfen?

Daneben bleiben aber wie bisher auch die Angebote von Bank-, Baum- und Beet-Patenschaften sowie natürlich auch Baumspenden.

Wir wünschen Ihnen allen ein entspanntes, schönes und blütenreiches 2019 und freuen uns auf Ihren Besuch!

Einen Vorgeschmack auf die nächste Blüte gibt unsere virtuelle Tour im 360°-Modus (hier).

Termine

  • So, 10. März
    Der Frühling lässt grüßen mit Lenzrosen und Schneeglöckchen - Ausstellung mit Verkauf

    am Parkplatz Deliusweg (Eintritt frei) mit Pflanzen und Beratung von Olaf Schachtschneider, Pflanzenhof Dötlingen, und Michael Camphausen,...
    >> weiterlesen

  • So, 10. März
    Führung: Frühlingsblüten im Park - Schneeglöckchen und Co.

    Dr. Hartwig Schepker, Stiftung Bremer Rhododendronpark Zu den Vorboten des Frühlings im Botanischen Garten und Rhododendron-Park gehören neben den...
    >> weiterlesen

  • Fr, 26. April
    Vortrag: Die Weltansichten eines Botanikers: Alexander von Humboldt und die Biodiversität

    Referent: Dr. Martin Nickol, Botanischer Garten Kiel Ort: Seminarraum der botanika, Deliusweg 40, 28359 Bremen Eintritt frei - Spenden erbeten...
    >> weiterlesen

Öffnungszeiten

Täglich von 7.00 Uhr bis Sonnenuntergang

Spenden

Wir freuen uns über jede Spende:
Stiftung Bremer Rhododendronpark

Sparkasse Bremen:

  • IBAN  DE96 2905 0101 0001 0577 44
  • BIC    SBREDE22XXX

Bremer Landesbank:

  • IBAN  DE11 2905 0000 1051 1900 06
  • BIC    BRLADE22XXX

Bei Beträgen über 200 € stellen wir selbstverständlich eine Spendenbescheinigung aus. Bei Beträgen darunter reicht ein vereinfachter Nachweis, zum Beispiel eine Buchungsbestätigung der Überweisung, als Nachweis für das Finanzamt aus.

Parkverwaltung

T +49 (0)421 - 427 066 15
info@rhododendronpark-bremen.de

Anreise

Sie erreichen uns wie folgt: A27, Ausfahrt Vahr. Der Beschilderung Rhodo­den­dron-Park/botanika ...

>> Weiterlesen

Spendenstörer

Ihre Spende
unterstützt
unsere Arbeit.

Jetzt spenden