Internationale Tagung

Zu einer Internationalen Rhododendron-Konferenz, die vom 21. bis 26. Mai 2018 in Bremen getagt hat, sind aus der ganzen Welt rund 175 Rhododendronfachleute gekommen. Dies war im Kern die Jahrestagung der Amerikanischen Rhododendron-Gesellschaft, die eigene Jahrestagung der Deutschen Rhododendrongesellschaft (DRG) wurde mit drangehängt.

Dass sich die Amerikaner in Europa treffen, hat mit der etwas eigenwilligen Struktur ihres Verbandes zu tun: Zu der Amerikanischen Gesellschaft gehören auch die Azaleen- und Rhododendron-Vereinigungen aus Kanada sowie aus den Niederlanden, Schottland, Dänemark, Finnland und Schweden. „Daher haben die Freunde aus den USA angefragt, ob sie ihre Jahrestagung diesmal nicht bei uns machen können“, sagt André-Michael Schultz, der seit acht Jahren Präsident der DRG ist.

Ein Grund für die Anfrage ist auch der Rhododendronpark in Bremen. Die 46 Hektar große Anlage ist in der globalen Gemeinschaft der Rhododendronfans so eine Art Pilgerstätte. „Wer diese Pflanzen liebt und schätzt, muss einmal hier gewesen sein“, sagt etwa Mike Stewart aus Oregon..

Lesen Sie was der WESER KURIER hierzu geschrieben hat.

Spendenstörer

Ihre Spende
unterstützt
unsere Arbeit.

Jetzt spenden