Hortensien bringen Farbe im Sommer

Hortensien erfreuen sich nicht zu Unrecht aktuell sehr großer Beliebtheit. Gerade in den Sommermonaten bringen die Ball-, Teller- und Samthortensien mit ihren bunten Blüten Farbe in das ansonsten überwiegende Grün des Rhododendron-Parks. Ab Juli bis in den Herbst hinein verzaubern die Rispen-Hortensien mit ihren vielgestaltigen Blüten. Die Blütenstände können bis zum nächsten Frühjahr stehen bleiben, denn mit Rauhreif überzogen stellen sie auch im Winter eine wahre Zierde dar. Die Eichenblättrigen Hortensien haben gleich zweimal im Jahr einen großen Auftritt, zuerst zur Blüte im Sommer und dann im Oktober. An den richtigen Stellen im Garten verfärben sich ihre Blätter feuerrot.

1
Vor dem Hintergund der längst verblühten Rhododendron- und Azaleen-Sträucher kommt die Hortensien-Sorte 'Blaumeise' besonders gut zur Geltung.

Eine große Vielfalt

Wie bei den Rhododendron und Azaleen gibt es auch bei den Hortensien eine große Anzahl an botanischen Arten und gärtnerischen Züchtungen. In der Sammlung des Rhododendron-Parks befinden sich derzeit etwa 200 verschiedene Hortensien-Sorten und -Arten. Die älteren und historischen Sorten findet man vorwiegend im alten Parkteil entlang der Marcusallee, die neueren Züchtungen stehen zusammen mit den modernen Rhododendron-Züchtungen im neuen Parkteil nördlich der Kleinen Wümme.

3
Zu den ältesten und häufigsten Sorten im Alten Park gehört die Teller-Hortensie 'Blue Bird', deren Blüten sowohl blau als auch pink erscheinen.
Hydrangea serrata var. koreana kommt wie der Name andeutet aus Ostasien, zum Herbst hin verfärben sich ihre Blätter rot.
Die Samt-Hortensie (Hydrangea aspera var. sargentiana) gefällt zur Blütezeit im Juli durch ihre schönen Blüten und großen, weichen Blätter.
 
1
Die 1946 entstandene Sorte 'Montfort Perle' des Züchters Brügger gehört zu den älteren Garten-Hortensien.

Spendenstörer

Ihre Spende
unterstützt
unsere Arbeit.

Jetzt spenden